Zum Inhalt springen

Die Antidiskriminierungsstelle

Die Landesantidiskriminierungsstelle Hessen wurde Anfang 2015 eingerichtet. Sie steht ein für ein wertschätzendes, respektvolles und von gegenseitiger Akzeptanz geprägtes Miteinander in Hessen. Dabei tritt sie Diskriminierung und Rassismus entschieden entgegen.

Aufbau und Aufgaben

Die Antidiskriminierungsstelle ist als Stabsstelle im Hessischen Ministerium für Soziales und Integration angesiedelt und Staatssekretärin Anne Janz direkt zugeordnet. Das ist ein deutliches Signal für den hohen Stellenwert, den die Landesregierung der Antidiskriminierungsarbeit in Hessen zuschreibt. Die Stelle arbeitet nach einem „horizontalen Ansatz“. D. h. sie befasst sich mit allen Diskriminierungsmerkmalen, die im Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz definiert sind. Das sind Diskriminierungen auf Grund rassistischer Zuschreibungen und wegen der ethnischen Herkunft, des Geschlechts bzw. der geschlechtlichen Identität, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Lebensalters oder der sexuellen Identität.

Sie hat fünf Arbeitsschwerpunkte:

  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Prävention
  • Sensibilisierung
  • Vernetzung
  • Beratung

Die Antidiskriminierungsstelle ist außerdem auch Fachstelle für „LSBT*IQ“ in der Landesverwaltung. Diese Abkürzung steht für lesbisch, schwul, bisexuell, trans*-, intergeschlechtlich und queer. Ziel ist die Förderung der Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt. Neben der Erarbeitung und der Entwicklung des Hessischen Aktionsplans für Akzeptanz und Vielfalt gehören u. a. die Förderung der regionalen LSBT*IQ-Netzwerke in Nord-, Mittel- und Südhessen und im Rhein-Main-Gebiet sowie von Fachstellen und weiteren Einzelprojekten zu den Aufgaben.

Ansprechpartner_in

beratung.svg

Stabsstelle Antidiskriminierung
im Hessischen Ministerium für Soziales und Integration
Sonnenberger Str. 2/2a
65193 Wiesbaden
E-Mail: ads<script type="text/javascript"> obscureAddMid() </script>hsm.hessen<script type="text/javascript"> obscureAddEnd() </script>de
Telefon: 0611 / 3219 3391
Fax: 0611 / 32719 3391

Telefonische Beratungszeiten:
Mittwochs 13:00-15:00 Uhr
Freitags 10:00-12:00 Uhr.

Außerhalb der Sprechzeiten können Sie gerne eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter der Stabsstelle hinterlassen. Sie werden schnellstmöglich zurückgerufen.

Sie können auch gerne das Kontaktformular dieser Website nutzen, um uns zu kontaktieren.